Der Unternehmer ist eine zentrale Figur der Marktwirtschaft. Er sorgt für Produktion, für Innovation, für Dynamik und jene Vielfalt des Angebots, die dem Verbraucher die Auswahl erlaubt. Nach dem Wirtschaftswissenschaftler Joseph Schumpeter haben Unternehmer (von der Unternehmerin war zu Jahrhundertbeginn noch nicht die Rede) "vorhandene Produktionsmittel anders, zweckmäßiger, vorteilhafter verwendet. Sie haben 'neue Kombinationen' durchgesetzt."

Für diese Aktivität erwartet der Unternehmer einen Gewinn, der aber nie garantiert ist, sondern ihm von anderen Unternehmern streitig gemacht wird. Er geht damit hohe Risiken ein. Liberale Politik hat darauf zu achten, dass der Markt nicht von wenigen großen Unternehmen beherrscht wird. Immer wieder erweisen sich mittelständische Unternehmen, in denen der Chef zugleich Eigentümer und Manager ist, als besonders flexibel und innovativ. Gerade auch die globalisierte Wirtschaft und die Dienstleistungs- Ökonomie sind, wollen sie nicht erstarren, auf ein vitales Unternehmertum, das Chancen sucht und Nischen besetzt, angewiesen.

Heinz Murmann