50 Jahre Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit - Staatsbürgerschule

Staatsbürgerschule

Die Staatsbügerschule wurde 1918 unter anderem von Friedrich Naumann mitbegründet. Förderer bzw. Mitglieder des Gründungskuratoriums waren u.a. Walter Simons, Ernst Jaeckh, Friedrich Naumann, Max Weber und Hugo Preuß. Sie ging direkt in die Deutsche Hochschule für Politik (DHfP) über. Ziel war es, das demokratische Gemeinwesen in Deutschland nach dem verlorenen Krieg zu festigen. Politikwissenschaft hatte seinerzeit erziehenden Charakter. Insofern war die Staatsbürgerschule die Geburtsstunde der politischen Bildung in Deutschland. 1948 erfolgte die Wiederbegründung der Deutschen Hochschule für Politik unter dem Sozialdemokraten Otto Suhr. 1959 wurde sie als Otto-Suhr-Institut in die Freie Universität Berlin integriert.



Portal Liberal | Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit | Virtuelle Akademie | Politik für die Freiheit | Impressum