50 Jahre Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit - Freiheitspreis

Freiheitspreis

Freiheitspreis an Genscher
Freiheitspreis an Genscher
Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit verleiht seit 2006 in der Paulskirche in Frankfurt den Freiheitspreis. Gewürdigt werden mit ihm Persönlichkeiten, die Impulse für die Entwicklung einer liberalen Bürgergesellschaft gegeben haben und so zur Fortentwicklung freiheitlicher Ziele und Werte in Deutschland und der Welt beitrugen.

Erster Preisträger war Hans-Dietrich Genscher, der mit seinem politischen Engagement als Außenminister der Bundesrepublik Deutschland einen Beitrag für die Freiheit von Millionen von Menschen erbracht hat.

Den Freiheitspreis 2008 erhielt der peruanische Schriftsteller und Politiker Mario Vargas Llosa. Die Jury der Stiftung für die Freiheit ehrte damit nicht nur das literarische Werk Vargas Llosas, sondern auch sein Engagement für liberale Werte und mehr Bürgerrechte in Lateinamerika. Weitere Freiheitspreise gingen 2010 an die Soziologin Necla Kelek und 2012 an den Philosophen Wolfgang Kersting.

Mehr zum Freiheitspreis lesen Sie hier


Portal Liberal | Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit | Virtuelle Akademie | Politik für die Freiheit | Impressum